Blick aus der Aue

Errichtung eines Aussichtspunktes an der Alme bei Harth-Ringelstein

In dem Projekt "Wald- und Wasserwelten - Naturerlebnis in NATURA 2000-Gebieten am Sintfeld-Höhenweg" im Süden des Kreise Paderborn werden naturverträglicher Tourismus mit dem Schutz heimischer Natur und Landschaft vereint. Projektpartner sind neben der Biologischen Station Paderborn-Senne die Städte Bad Wünnenberg, Büren und Lichtenau. Es wird aus Mitteln der EU (EFRE) mitfinanziert und des Kreises Paderborn gefördert. Ein Baustein des Projektes ist die Schaffung von Möglichkeiten zur Naturbeobachtung. Eine dieser Möglichkeiten ist ein Beobachtungspunkt am Südrand der Almeaue bei Harth-Ringelstein.

Auf einer Böschung über der Aue ist durch ein lokales Unwetterereignis eine Schneise im Waldrand entstanden. Der dadurch freigestellt Blick auf die Almeaue wurde nun als Aussichts- und Beobachtungspunkt für Besucher erschlossen.

Die Zuwegung erfolgt vom angrenzenden Forstweg aus. Über einen, von zwei Seiten heranführenden, Waldweg, der auch die eingleisige Trasse der Almebahn überquert, erreicht man den Aussichtspunkt. Auf dem Platz lädt eine Holzbank zum Verweilen ein. Blockstufen aus Grünsandstein führen zu dieser erhöhten Bank. Die Erhöhung ermöglicht den Besuchern, auch im Sitzen über die Brüstung aus Grünsandstein-Krustenplatten hinweg das Geschehen in der tiefer liegenden Aue zu beobachten.

Bauherr des Projektes war die Biologische Station Paderborn-Senne und die Planung, sowie Bauleitung wurde von dem Planungsbüro Hans-Joachim Berger, Bad Sassendorf, ausgeführt.


http://www.sintfeld-hoehenweg.de/1-Sintfeld-H%F6henweg-Portrait.html

-

http://www.bs-paderborn-senne.de/aktuelles.html

 

Vogelperspektive ausm Baum

Blick vom Hang

Eingangsbereich Almeblick - Objekt Büren

erhöhte Sitzbank

erhöhte Sitzbank inkl. Windschutz

Almeblick von der Sitzbank

Almebahn-Überquerung

Treppenanlage zum Forstweg

Fahrradständer am anliegenden Forstweg